Kampfkunst 50 plus

Karate für ältere Menschen – geht das?

Fit und gesund bis ins hohe Alter. Das wünschen wir uns alle. Deshalb integrieren viele Menschen früher oder später sportliche Aktivitäten in Ihren Alltagsablauf. Jeder weiß: Wenig Bewegung zuhause vor dem Fernseher oder am Schreibtisch im Büro verursachen Rückenbeschwerden und Herz-Kreislaufprobleme. Doch welcher Sport ist für ältere Menschen wirklich geeignet? Schwimmen, Wandern oder Rückengymnastik? Eine neue Gesundheitsstudie beweist: Karate ist das perfekte Training für die Best Ager!

karate-50-plus

Karate ist auch für ältere Menschen 50 plus geeignet

Mit Karate gesund und munter

Vorteile von Karate für ältere Menschen

Mit einer Kampfsportart verbinden viele Menschen sofort zwei sich prügelnde Kämpfer. Wer käme da schon auf die Idee, dass z.B. Karate mit zu den besten Trainingsmöglichkeiten für Körper und Geist gehört – und zwar für jede Altersgruppe. Mit Karate fördern gerade ältere Menschen das neuromuskuläre System vom Kopf bis in die Zehen. Das regelmäßige Ganzkörpertraining wirkt sich positiv auf die Herz-Kreislauf-Funktionen aus und es verbessert die Reaktionszeit. Langfristig erreicht man mehr Stabilität und schützt sich damit vor Stürzen.

Karate-Studie beweist: Besseres Gedächtnis und gute Laune

Im Jahr 2011 wurde eine Karate-Studie durch die Universität Regensburg mit dem Bayerischen Karatebund durchgeführt. Das Forscherteam um Prof. Dr. Petra Jansen vom Institut für Sportwissenschaft und Dr. Katharina Dahmen-Zimmer vom Institut für Psychologie wählten dafür 48 Senioren zwischen 67 und 93 Jahren aus und teilten diese in Gruppen ein. Dabei erhielt die erste Gruppe ein „rein" motorisches Training, die zweite ein „rein" kognitives Training, die dritte Gruppe absolvierte ein Karate-Training nach den Regeln des Deutschen Karate-Verbandes (DKV). Eine letzte Gruppe bekam kein Training und diente als Gegenkontrolle zu den anderen drei Gruppen. Bei allen trainierten Probanden kam es zu Verbesserungen der kognitiven Leistungsfähigkeit. Die Merkleistung sowie die visuelle Merkfähigkeit verbesserten sich allerdings am stärksten bei der Karate-Gruppe. Die Regensburger Forscherinnen und Forscher führen das auf die komplizierten Bewegungsabläufe des Karate-Trainings zurück, die sich der Trainierende merken muss. . Außerdem stellte das Forscherteam fest, dass die Best Ager am Ende des Experiments weniger depressiv waren – also einfach bessere Laune hatten! Karate ist also nicht nur gesund, sondern es macht auch noch glücklich!

https://www.youtube.com/watch?v=Q17gUgIfSPc

Karate ist auch für ältere Menschen über 50 gut geeignet. In diesem Bericht des NDR sprechen Trainer, Schüler und Moderatoren über die Kampfkunst Shotokan Karate und zeigen den Trainingsablauf.

Fazit:

Auch ältere Menschen können jederzeit ohne Bedenken mit Karate beginnen. Man trainiert gleichzeitig die Motorik und dabei ebenso den Geist. Das ganzheitliche Training trägt dabei auch zur Stimulation der inneren Organe bei, verbessert den Kreislauf, die Atmung und die Verdauung. Damit hält sich der Karateka 50 plus jung und fit, beweglich und fördert seine Gesundheit. Aber auch der spirituelle Geist des Karate-Do geben ihm neue Denkansätze, die ihn bis ins hohe Alter begleiten.

Autor: Stefanie Wallner
Das könnte Sie auch interessieren
Kontakt:
Für Anregungen, neue Artikel, Events
oder mehr sind wir dankbar.
Bitte schreibt uns unter
info@karate-treff.de
Video-Tipps:
Ausgesuchte
Empfehlungen aus
Youtube