Business und Karate – passt das?

Philosophie & Kampfkunst für Führungskräfte

Wie war es im traditionellen Morgenland als es noch die alten Großmeister der Kampfkünste gab? Diese Meister der Schwertkunst, des Kung Fu oder des Karate waren weit mehr als nur gute Sportler. Sie galten als Meister der Lebensführung. Es hieß, dass ihre Kunst, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten mit zunehmendem Alter stetig zunahmen.  Nicht nur ihre Kampfkünste wurden geschätzt. Besonders ihre Führungskompetenzen genossen höchstes Ansehen. In wirtschaftlich und politisch schwierigen Momenten wurden sie hinzugezogen, um Lösungen zu finden. Wer kennt nicht die Geschichten - den Roman oder den Kinofilm - über den Samurai Miyamoto Musashi?

Mit der Kampfkunst karate zur besseren Führungskraft!

Mit der Kampfkunst Karate zur besseren Führungskraft!

Karate als Wegweiser - Geistige Führung bedeutet einen stetigen Kampf

Der Samurai Miyamoto Musashi

Miyamoto Musashi wurde vor allem durch seine außergewöhnlichen Kampftechniken bekannt. Samurais trugen Langschwert und Kurzschwert, doch sie benutzten normalerweise nur jeweils eines in einem Kampf. Musashi hingegen setzte stets beide Schwerter gleichzeitig ein.

Seinen ersten Zweikampf auf Leben und Tod bestritt dieser außergewöhnliche Kämpfer im Alter von 13 Jahren. Mit 28 Jahren hatte er nach eigenen Angaben bereits mehr als 60 Kämpfe bestritten - unter seinen Kontrahenten waren verschiedene Schwertkämpfer, Stockkämpfer, Speerkämpfer des gesamten Landes - und alle gewonnen. Als herrenloser Samurai, sog. Ronin, war er den Fürsten ein Dorn im Auge. Sie sandten Samurai, welche ihn beseitigen sollten. Doch Musashi tötete alle und wurde damit zur Kampfkunst-Legende.

Er betätigte sich auch in anderer Hinsicht als Künstler, bemalte Wandschirme und war ein Meister der Kalligrafie und der Schmiedekunst. Und kurz vor seinem Tod schrieb er das Buch: Gorin no shô – das Buch der Fünf Ringe.

Lernen von alten Meistern

Das Buch ist in Japan eines der Standardwerke für Manager zur strategischen „Kriegsführung" in der freien Marktwirtschaft. Auffällig ist seine radikale Haltung: Jede Person solle stets kompromisslos sämtliche ihr zur Verfügung stehenden Möglichkeiten nutzen, um ihr Ziel zu erreichen.

Diese Haltung und die Fähigkeit seine aus den Kampfkünsten gewonnenen Erkenntnisse auch für alle anderen Lebensbereiche zu nutzen ließen ihn zum Vorbild werden. Er galt, und gilt bis heute, nicht nur als Meister seiner Kampfkunst sondern auch als Meister der Lebenskunst, als vorbildliche Führungskraft. Musashi vereinigt auf vorbildliche Weise das Wissen des Geistes mit der Weisheit des Körpers, und schafft es dadurch sich immer wieder erfolgreich an neue Herausforderungen anzupassen.

Karate und Führung - biegsam wie Bambus werden

Karate und Führung - biegsam wie Bambus werden

Die Menschen kommen weich und geschmeidig zur Welt;

tot sind sie steif und starr.

Die Pflanzen kommen zart und biegsam zur Welt;

tot sind sie spröde und dürr.

Demgemäß gilt:

Wer steif und starr ist, ist ein Schüler des Todes.

Wer weich und biegsam ist, ist ein Schüler des Lebens.

Das Starre und Steife wird zerbrechen.

Das Weiche und Geschmeidige wird sich durchsetzen.

Laotse, Tao Te King, 76

Anpassung, Emphatie und Kampfgeist –Anforderungen an Führungskräfte heute

Genau das ist die Aufgabe vor der wir heute stehen. Ständige erfolgreiche Anpassung ist die Aufgabe unserer Unternehmen und das heißt, unserer Führungskräfte heute. Es geht darum uns weich und geschmeidig in einem dynamischen Wirtschaftsumfeld zu bewegen. Wir müssen immer wieder Lösungen finden für die wechselnden Bedürfnisse von Kunden ebenso wie für die sich fortwährend verändernden Produktlandschaften oder die flexiblen Bedürfnisse unserer Mitarbeiter. All dies muss täglich aufgefangen, angepasst, integriert und erneuert werden, damit unsere Unternehmen sich langfristig erfolgreich am Markt behaupten können. Dies verlangt nicht nur die Fähigkeit immer wieder neue Perspektiven einzunehmen, sondern auch den konsequenten Einsatz sämtlicher Möglichkeiten.

Trainings zur Erhöhung der Führungskompetenzen kommen nicht umhin sich deshalb mit weit mehr als bloß fachspezifischer Wissenserweiterung zu befassen. Beim Thema Führungskompetenzen geht es um Maßnahmen für ganzheitliche Personalentwicklung, in welcher immer auch unsere grundlegenden Haltungen hinterfragt werden sollten. Wir sollten das Wissen des Geistes und die Weisheit des Körpers vereinigen, um unsere Entscheidungen innerhalb der hochdynamischen Wirtschaftsfelder erfolgreich den immer neuen Situationen anzupassen.

Durch Kampfkunst zur besseren Führungskraft!

Diese Fähigkeit kann nur durch ein Training erreicht werden, welches körperliche und emotional-geistige Haltungen formt, in welchem über rein kognitive Vermittlungen hinaus emotionale Erfahrungen gemacht werden, die „Aha-Erlebnisse" bewirken und langfristige Verhaltensänderungen und Verhaltensanpassungen initiieren. Erst dann können wir überzeugend von Wirksamkeit und Nachhaltigkeit eines Trainings zur Erhöhung der Führungskompetenzen sprechen.

Wenn der Wind der Veränderung weht,

bauen die einen Mauern

und die anderen Windmühlen

(aus China)

5 Schritte zur besseren Führungskraft - mit der Kampfkunst Karate!

Schritt 1: Anpassungsfähigkeit fördern: flexibel bleiben/werden

Schritt 2: Empathiefähigkeit steigern: genau zuhören, einfühlen in Andere

Schritt 3: Kampfgeist stärken: ziel- und lösungsorientiertes Arbeiten

Schritt 4: Gelassenheit: Loslassen statt festhalten

Schritt 5: Mutig sein: Selbstkritisch immer wieder Neues wagen

Dr. Petra Schmidt, Mental-Coach und Business-Trainerin

Dr. Petra Schmidt, Mental-Coach und Business-Trainerin

Über die Autorin:

Dr. Petra Schmidt, Mental-Coach und Business-Trainierin gibt seit fast 15 Jahren bundesweit Ki und Karate Lehrgänge. Auch als Referentin für den DKV und die Deutsche Dan Akademie ist sie seit Jahren tätig. Petra Schmidt ist die Begründerin der Schulungsmethode „Ki-Karate" und Autorin der ersten Werke über diese Art des Karateunterrichts (www.ki-karate.de). In diesem Jahr wird sie auch bei der Karate Weltmeisterschaft in Bremen als Milleniums-Trainerin dabei sein (www.karate2014.de).

Literatur zum Thema Philosophie & Kampfkunst für Führungskräfte

–        Hagakure: Der Weg des Samurai (Tsunemoto Yamamoto)

–        Der Weg des Samurai. Anleitung zum strategischen Handeln (Yagyu Munenori)

–        Die Kunst des Krieges (Sun Tsu)

–        Bushido. Der Ehrenkodex der Samurai (Inazo Nitobe)

Autor: Dr. Petra Schmidt
Das könnte Sie auch interessieren
Kampfkunst und Kreativität – passt das zusammen?

Kreativ ins neue Jahr starten – mit Karate!

Karate fördert de Kreativität

In den Bewegungsabläufen einer Karate Kata verstecken sich verschiedene Angriffs- und Verteidigungstechniken. Jeder Schüler lernt beim Training die Anwendung – das Bunkai. Aber kaum trifft man auf einen wirklichen Gegner, da helfen die gelernten Muster nur, wenn der Karateka sie wirklich verinnerlicht hat und sie auch kreativ umsetzt. Schließlich ist der Gegner keine Schaufensterpuppe und zumindest genauso kreativ!

 
Kampfkunst als Stütze des Erfolgs

Karate für die innere und äussere Haltung

Erfolg im Business durch Karate

Gerade Haltung, der Blick ist leicht nach oben geneigt, dass Kinn gestreckt – Diese Haltung signalisiert Macht, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. Karate und andere Kampfkünste sind hier eine wichtige Unterstützung. Denn eine gute Ausstrahlung und eine bewusste Körperhaltung kommen zuerst aus der geistigen Haltung zu uns selbst, zu unserem Leben und zu unserer Umwelt!

 
Sportlich zur guten Führungskraft?

Was Kampfkunst und gute Unternehmensführung gemeinsam haben

Führungskraft beim Karate

Die Kunst des Kampfes und die Kunst der Unternehmensführung haben sehr viele Gemeinsamkeiten, die allerdings erst bei genauerem Hinschauen richtig ins Auge fallen. Erfahren Sie hier, was Sie als Führungskraft eines Unternehmens aus der Kampfkunst lernen können und wie Sie mit Ihrem Unternehmen den „Kampf" am Markt erfolgreich bestreiten.

 

Kontakt:
Für Anregungen, neue Artikel, Events
oder mehr sind wir dankbar.
Bitte schreibt uns unter
info@karate-treff.de
Video-Tipps:
Ausgesuchte
Empfehlungen aus
Youtube