Momoko-Frauenkarate.de - Jetzt Online!

Der Karateanzug für Frauen hat einen Namen: Yuki-Gi

Längst sind die Frauen im Karate keine Minderheit mehr. Ganz im Gegenteil steigt die Frauenquote Jahr für Jahr an. Durch die immer lauter werdenden Rufe ist 2018 das Unternehmen Momoko gegründet worden. Ziel war und ist es, etwas für die Frauen in der Kampfkunst Karate zu schaffen. Entstanden ist das Angebot durch die zwei verschiedenen Körperformen von Mann und Frau. Jeder kennt den Unterschied zwischen einem Hemd und einer Bluse. Dieser Unterschied existiert nun auch bei den Karateanzügen für den Mann (GI) und den Frauenkarateanzügen für die Frau (YUKI-GI).

Karate-Gi passt nicht

Karate-Gi passt nicht

Das bestmögliche Körpergefühl für weibliche Karatekas

Ganz klar: nur mit der passenden Kleidung hat man, egal ob Mann oder Frau, das bestmögliche Körpergefühl. Ein entscheidender Faktor für das Karatetraining. Betrachten wir das Ganze mal von der Seite: hast Du Dir schon einmal Deine Joggingschuhe 3 Nummern zu groß gekauft? Das Laufen damit wäre sehr beschwerlich, oder? So scheint es logisch das die speziellen Schnitte der Yuki-Gi, an die weiblichen Formen der Frauen angepasst, optimale Bewegungsfreiheit und Leichtigkeit im Training oder beim Wettkampf garantieren.

Ein Karate- Gi nur für Frauen

Ein Karate- Gi nur für Frauen - Dieser passt!

Der Online- Shop für Frauenkarateanzüge - momoko-frauenkarate.de

Unter www.momoko-frauenkarate.de findest Du eine Auswahl der Yuki-Gi's einen BLOG mit Themen rund um Karate und etliche Meinungen von Karatekas die bereits im Yuki-Gi trainieren.

karate-treff Leser im Vorteil

Alle Karate-Treff Leser haben den Vorteil: Einen Yuki-Gi selbst zu kaufen oder aufgepasst, liebe Männer: Euren Freundinnen einen Yuki- Gi zu kaufen. Mit dem Gutschein-Code: „karate-treff" 5,- € bekommt ihr einen kleinen Rabatt. Bitte beim Kauf angeben.

Autor: Katharina Friedrich
Das könnte Sie auch interessieren
biogi©- was ist das?

Ein Karate Anzug als Beitrag für die Umwelt - der biogi©

Der biogi von Saiko-Sports

Seit kurzem schwirrt der Name biogi© unter den Karatekas umher. Das ist kein Name eines berühmten Senseis oder einer japanischen Zeichentrickfigur für aus einem Kinderfilm. Es ist die Zusammensetzung aus Bio und Gi. Aber warum sollte sich der Karateka selbst bei seinem Karateanzug Gedanken um das Schlagwort „Bio“ machen? Phillip Dreisbach von der Firma Saiko-Sports klärt uns in diesem Artikel darüber auf:

 
Welcher Gi passt zu mir?

Ein Karateanzug ist nicht wie der andere!

Passenden Karate Gi gefunden?

Zenkutsu-Dachi, Mae-Geri, Gyaku-Zuki – auf den  Karate Anfänger prasseln fremdartige Worte ein, wie Hagelkörner im Sommergewitter. Und doch steht er das nächste Training wieder als Letzter in der Reihe mit dem eisernen Wunsch – ich will Karate lernen. Doch zu den vielen neuen Bewegungsabläufen, Wörtern und dem Muskelkater an Stellen, an denen er keine Muskeln vermutet hat, kommt die Frage – welchen Karate – Anzug (Gi) ist der Richtige für ihn als Anfänger?

 

Soziale Unterschiede? Nicht beim Karate!

Karate Gi – die traditionelle Bekleidung bei den Kampfkünsten

Karate-Gi

Karate wurde früher in Okinawa von Menschen verschiedener gesellschaftlicher Schichten ausgeübt. Von Handwerker, Bauern bis Kaufleute sowie Hochschulprofessoren – Die Kampfkünste fanden überall Anhänger. Die Kleidung war anfangs je nach sozialen Hintergrund der Schüler unterschiedlich. Meister Funakoshi schaffte die Klassenunterschiede im Dojo ab und der weiße Karate Gi (Karateanzug) wurde ein Symbol der Gleichheit.

 

Kontakt:
Für Anregungen, neue Artikel, Events
oder mehr sind wir dankbar.
Bitte schreibt uns unter
info@karate-treff.de
Video-Tipps:
Ausgesuchte
Empfehlungen aus
Youtube